Zenidol – Die Fußcreme im Test – Erfahrungen, Produkttest, Bewertung

Mit Zenidol soll man Fuß- und Nagelpilz mit nur wenigen Anwendungen wieder in den Griff bekommen können. Dies verspricht zumindest der Hersteller dieser neuartigen Creme. Tatsächlich sind jährlich Millionen von Menschen von einer Pilzinfektion an den Füßen oder Nägeln betroffen.

Die Ursachen hierfür können unterschiedlich sein. In den meisten Fällen reicht ein Freibadausflug bereits aus, um sich anzustecken. Menschen mit Diabetes und Durchblutungsstörungen gehören zu der Risikogruppe und können besonders häufig an Infektionen und insbesondere an Pilzinfektionen erkranken.

Umso wichtiger ist es, dass man rechtzeitig die passende Behandlungsmethode für sich findet. Genau aus diesem Hintergrund haben wir die Creme etwas genauer untersucht, ausführliche Recherchen dazu angestellt und sogar einen eigenen Selbsttest durchgeführt. Unsere teils erstaunlichen Erkenntnisse zu Zenidol lesen Sie exklusiv hier in unserem neuen Beitrag!

Was ist Zenidol?

Was ist Zenidol

Bei der vorliegenden Salbe handelt es sich um eine rezeptfreies Präparat, das zur Behandlung von Fuß- und Nagelpilz eingesetzt wird. Die Wirkstoffe in dem Präparat sollen nicht nur den Pilz effektiv behandeln können, sondern auch den Juckreiz lindern und Risse an den Fersen heilen können.

Gleichzeitig sollen auch Schweiß- und andere unangenehme Gerüche, die von der Fußregion ausgehen, mit Zenidol der Vergangenheit angehören. Ob sich diese Aussagen auch in der Praxis als wahr herausstellen würden, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer untersuchen…

Für wen wäre die Anwendung sinnvoll?

Laut Hersteller soll Zenidol Fuß- und Nagelpilz lindern und gleichzeitig auch unangenehme Gerüche beseitigen können, wodurch die Betroffenen einen positiven Effekt für ihr Körpergefühl und Wohlbefinden erzielen könnten. Da wir uns aber nicht vollkommen auf die Aussagen des Herstellers verlassen wollten, haben wir die Creme selbst getestet. Dazu alle ausführlichen Informationen später.

Laut Angaben des Herstellers eignet sich die Zenidol Creme für alle Personen, die an Fuß- oder Nagelpilz und dessen Folgen leiden und auf der Suche nach einer sanft-schonenden und gleichzeitig effektiven Behandlungsmethode dagegen sind.

Unangenehme Symptome wie Schweiß, Juckreiz und die damit verbundenen Gerüche sollen bereits nach wenigen Anwendungen verschwinden. Das Alter oder Geschlecht soll bei der Anwendung keine große Rolle spielen, da es sich um ein pflanzliches Präparat handelt. 

Praxistest – Wir haben Zenidol einem Test unterzogen

Zenidol Test

Natürlich können wir nicht nur auf die Werbeversprechen des Herstellers vertrauen, um ein umfassendes Bild über die Wirksamkeit und Qualität eines Produktes zu bekommen. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen eigenen vierwöchigen Zenidol Test mit zwei freiwilligen Probanden durchzuführen. Begleitet hatten uns dabei unsere beiden Leser, der 27-jährige Jan und die 44-jährige Maria.

Beide hatten bereits seit mehreren Wochen mit Fuß- und Nagelpilz zu kämpfen, der sich vor allem durch Juckreiz und Hautreizungen bei unseren Probanden erkenntlich machte. Daher waren sie auf der Suche nach einer pflanzlichen und gleichzeitig effektiven Behandlungsmethode, weswegen sie für unseren Zenidol Test auch ideal geeignet waren.

Woche 1 → Wir fangen an:

Bevor wir mit unserer ersten Testwoche richtig starten konnten, luden wir Jan und Maria noch zu einem Vorgespräch ein, um sie über den restlichen Testverlauf aufzuklären. Zunächst informierten wir sie über die korrekte Anwendung der Zenidol Creme.

Laut Empfehlungen des Unternehmens soll man das Präparat täglich auf die betroffenen Stellen auftragen und anschließend für mindestens 60 Sekunden einziehen zu lassen. Zum Ende unseres Gespräches hin vereinbarten wir mit den beiden Testpersonen noch drei weitere Kontrolltermine in den kommenden Wochen, um die Testresultate exakt dokumentieren zu können.

Woche 2 → Der erste Check-Up:

Fast zwei Wochen unserer Testzeit waren bereits vergangen. Dies bedeutete, dass unser erster Kontrolltermin anstand. Unsere beiden Probanden betraten die Praxis mit einem relativ trüben Gesicht. Im Praxiszimmer konnten wir auch erkennen, woran das lag. Weder Jan noch Maria konnten eine Linderung des Pilzbefalls in den letzten Wochen feststellen.

Zudem berichteten uns unsere Probanden, dass die Zenidol Creme einen relativ unangenehmen Geruch habe. Dennoch wollten Maria und Jan den Test fortführen, da sie sich eine Besserung ihrer Symptome in den nächsten Wochen erhofften.

Woche 3 → Unser Zwischenstand:

Am Ende der dritten Woche hatten wir ebenfalls einen Kontrolltermin mit Jan und Maria vereinbart. Zunächst untersuchten wir ihre Pilzinfektion und konnten dabei leichte Rötungen feststellen. Maria berichtete uns zudem, dass sie mit leichtem Juckreiz aufgrund der Anwendung der Zenidol Creme zu kämpfen hätte.

Wir informierten unsere Probanden darüber, dass sie den Test natürlich jederzeit abbrechen könnten, falls die unerwünschten Begleiterscheinungen zu heftig werden würden. Da sich bisher aber nur leichte Nebenwirkungen gezeigt hatten und beide die Hoffnung auf ein positives Resultat noch nicht aufgegeben hatten, wollten sie den Test zu Ende bringen.

Woche 4 → Der Abschluss unseres Praxistests

Bei unserer letzten Kontrolluntersuchung konnten wir feststellen, dass sich die Rötungen von Jan und Maria intensiviert hatten und auch deutliche Risse in der Versenhaut erkennbar waren. Sowohl Jan wie auch Maria berichteten uns davon, dass sich der auftretende Juckreiz deutlich verschlimmert hatte.

Wir baten unsere Testpersonen daher darum, die Anwendung der Zenidol Creme sofort einzustellen und die geröteten und belasteten Hautstellen genau zu beobachten. Sollten sich die Nebenwirkungen verschlimmern, sollten unsere beiden Probanden umgehen einen Arzt aufsuchen. Alles in allem mussten wir den Test mit einem sehr negativen Ergebnis beenden.

Gibt es eine wirkungsvolle Alternative?

Leider konnte die Zenidol Creme weder unseren Testpersonen helfen, noch unser Team überzeugen. Wir wissen jedoch, dass immer mehr Menschen von Fuß- und Nagelpilz betroffen sind. Vor allem in den Sommermonaten ist die Gefahr sich anzustecken besonders groß.

Genau aus diesem Grund möchten wir Ihnen eine wirkungsvolle Alternative zu Zenidol vorstellen. Es handelt sich hierbei um das Fungastan Spray, das seine Wirksamkeit bereits in mehreren medizinischen Studien unter Beweis stellen konnte. Es hilft nicht nur gegen Fuß- und Nagelpilz, sondern repariert auch bestehende Hautschäden und hat eine präventive Wirkung gegen Pilzinfektionen.

  Vergleichstabelle
 Zenidol Abbild TabelleFungustan Spray Abbild Tabelle
ProduktZenidol
Fungustan Spray
Wirkungx Es konnte keine Wirkung festgestellt werden Beseitigt Fußpilz
 Beseitigt Nagelpilz
 Repariert beschädigte Haut
 Lindert Juckreiz
Mögliche
Risiken
x Allergische Reaktionen KEINE Nebenwirkungen
Inhalt30 ml50 ml
Dosierung1 Mal täglich2 Mal täglich
Preis39,00 Euro19,95 Euro
+ 2 Flaschen GRATIS
Versandx Keine Angaben KOSTENLOS
Bewertung⭐☆☆☆☆ 1/5⭐⭐⭐⭐⭐ 5/5
Lieferzeitx Keine Angaben1-3 Tage
Verlinkung Jetzt 2 Flaschen gratis sichern Button

Gibt es Zenidol Erfahrungen oder Kundenbewertungen?

Unsere eigene Erfahrung aus dem Selbsttest reicht selbstverständlich nicht aus, um ein möglichst objektives Bild über die Qualität und Wirksamkeit dieser Creme zu bekommen. Daher haben wir auch im Internet intensiv nach Bewertungen und Rezensionen gesucht und sind hierbei vor allem in Foren fündig geworden.

Schnell konnten wir feststellen, dass die meisten Kundenbewertungen mit den Zenidol Erfahrungen übereinstimmten, die unsere Probanden Maria und Jan in unserem Selbsttest gemacht hatten. Die meisten Kunden beschreiben die Creme als unwirksam und überteuert.

Viele Nutzer hatten auch mit starkem Juckreiz und Rötungen zu kämpfen und mussten sich aufgrund der Anwendung von Zenidol anschließend von einem Dermatologen behandeln lassen. Einige Kunden erzählen auch davon, dass ihre Bestellung niemals angekommen sei, obwohl sie bereits im Voraus bezahlt hatten.

avatar small
Antwort
 von GloiAni
am 19. Oktober 2021
Reinste Geldverschwendung, leider! Durch Zenidol wurde weder Fuß- noch Nagelpilz bei mir besser, habe nur so Rötungen und echt heftigen Juckreiz davon bekommen. Vergleisweise teuer ist es auch, vor allem bei so einer enttäuschenden Wirksamkeit. Kein gutes Produkt!
Hilfreich
10
Nicht hilfreich
avatar small
Johann Hassler Ich habe den Bestellvorgang genauso gemacht, wie es auf der Webseite angegeben war. Das Paket ist aber nie angekommen, obwohl ich gleich bezahlt habe! Finger weg von diesen Halsabschneiderprodukten! In den Bewertungen zu der Zenidol Salbe hab ich das schon öfter gelesen und, dass die Wirkung sowieso nicht eintritt! Vorsicht!
Gefällt mir · Antworten · 3 Tag(e)

Zenidol Erfahrungsbericht Bewertung Erfahrungen Zenidol

WARNUNG! Arzt Bericht ist frei erfunden

Auf der Webseite des Unternehmens wird mit der positiven Meinung eines angeblichen Fachmanns geworben, der vollkommen von der Wirkung des Präparats überzeugt sein soll. Wir konnten jedoch keinen Facharzt oder Experten unter diesem Namen bei unseren Recherchen zu Zenidol ausfindig machen.

Zenidol Fake Experten Bericht Bewertung

Zudem haben wir das Bild des angeblichen Arztes während unserer Recherchen schnell in einer Onlinebilddatenbank finden können. Daher müssen wir davon ausgehen, dass der Arztbericht vom Hersteller frei erfunden worden ist. Leider stoßen wir bei unseren Recherchen immer wieder auf solch unseriöse Werbemethoden, ähnlich erging es uns auch mit dem Spray von Onycosolve.

Auch die Zenidol Erfahrungsberichte wirken unglaubhaft

Der Hersteller wirbt nicht nur mit gefälschten Arztberichten, sondern auch mit dubios erscheinenden Erfahrungsberichten, die uns zu weiteren Nachforschungen angeregt haben. So beschreibt eine Frau namens Hildegard dort z.B., dass der Fußpilz ihres Mannes durch die Anwendung von Zenidol innerhalb kürzester Zeit verschwunden sei.

Zenidol Fake Erfahrungsbericht Bewertung

Wir konnten jedoch einen fast identischen Erfahrungsbericht auf einer anderen Produktseite zu einem anderen Produkt mit dem gleichen Bild der Frau finden. Zudem stammt das Foto der angeblichen Kundin ebenfalls aus einer Bilderdatenbank. Daher müssen wir davon ausgehen, dass dieser Erfahrungsbericht ebenfalls ein Fake ist.

Liegt ein Testbericht der Stiftung Warentest vor?

Fast jedem Verbraucher ist die Stiftung Warentest mittlerweile ein Begriff. Sie wurde im Jahre 1964 in Berlin gegründet und setzt sich seit dem für Verbraucherrechte ein. Auf der Webseite der Stiftung findet man Berichte zu allen möglichen Produktkategorien des täglichen Bedarfs.

Wir haben natürlich diesbezüglich recherchiert, konnten dabei allerdings keinen Bericht der Stiftung Warentest zu Zenidol ausfindig machen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass man Nebenwirkungen und Komplikationen per se nicht ausschließen kann. Falls sich diesbezüglich neue Informationen ergeben sollten, werden wir diesen Beitrag dementsprechend aktualisieren.

Gibt es weitere offizielle Tests und Studien zu Zenidol?

Gerade in der heutigen Zeit sind unabhängige Tests und Studien aufgrund der unübersichtlichen Produktvielfalt so wichtig wie noch nie zuvor. Oft können sie Interessierten dabei helfen, die jeweils richtigen Artikel zu finden und bezüglich Qualität und Wirksamkeit richtig einordnen zu können.

Auf der Webseite von Zenidol wird zwar damit geworben, dass die Creme bereits mehreren Tests unterzogen wurde, jedoch findet man zu dieser Aussage keine glaubhaften Quellen. Daher müssen wir davon ausgehen, dass diese Aussage vom Hersteller ebenfalls frei erfunden wurde.

So erfolgt die Zenidol Anwendung

Der Hersteller empfiehlt, die Anti-Pilz-Salbe mindestens über einen Zeitraum von 30 Tagen anzuwenden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dafür soll man die Zenidol Creme einfach auf die betroffenen Stellen auftragen und anschließend gut einwirken lassen.

Wir müssen jedoch an dieser Stelle erwähnen, dass die gewünschte Wirkung trotz korrekter Zenidol Anwendung komplett ausgeblieben ist. Andere Anwender hatten in den von uns gesichteten Erfahrungsberichten leider Ähnliches berichtet, weswegen wir von einer Anwendung generell abraten würden.

Wirkung und Wirkungseintritt

Zenidol Wirkung

Laut Angaben des Herstellers soll die Zenidol Wirkung bereits nach wenigen Anwendungen eintreten. Dadurch soll nicht nur der vorhandene Pilz abgetötet werden, auch sollen dadurch bedingte unangenehme Gerüche der Vergangenheit agehören. Zudem sollen auch Risse durch die Wirkstoffformel behandelt werden.

Zenidol Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

Es sind vor allem die Wirkstoffe und deren Zusammensetzung, die über die Qualität eines Produkts entscheiden. Da in unseren Artikeln Transparenz immer groß geschrieben wird, werden wir Ihnen in den folgenden Abschnitten die einzelnen Zenidol Inhaltsstoffe etwas genauer vorstellen:

Teebaumöl: Der Ursprung des Teebaumöls liegt in Australien. Es ist dort bereits seit Jahrhunderten für seine antiseptische und antivirale Wirkung bekannt und wird seitdem als Naturmedizin gegen alle möglichen Beschwerden verwendet. 

Wacholder Extrakt: Dieser Wirkstoff in Zenidol besitzt von Natur aus eine antimykotische Eigenschaft und soll dem Körper und speziell der Haut dabei helfen können, resistenter gegenüber Infektionen zu werden.

Beinwellextrakt: Dieser Wirkstoff soll die Pilzinfektion eliminieren und gleichzeitig auch das Immunsystem schützen und anregen. Zudem soll es laut Herstellerangaben auch das Nagelbett resistenter gegen Keime und Infektionen machen. 

Terpinen: Dieser Inhaltsstoff in Zenidol hat eine präventive und schützende Wirkung auf das Immunsystem und verhindert die Ausbreitung der Pilzinfektionen über die Nägel und Füße hinaus.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken

Der Hersteller wirbt auf seiner Webseite auch damit, dass man sich als Kunde um mögliche Zenidol Nebenwirkungen keine Sorgen machen müsse. Unsere Probanden hatten bei unserem Selbsttest jedoch genau das Gegenteil erfahren und litten unter teils starken Nebenwirkungen. Ähnlich ging es auch anderen Kunden, die die Creme gegen ihren Fußpilz angewandt hatten.

Wo kann man Zenidol kaufen? Amazon, Apotheke, dm

Zenidol kaufen

Wenn man Zenidol kaufen möchte, gibt es nicht besonders viele Optionen. Im Grunde kann man die Creme nur über den Shop des Herstellers bestellen. In Apotheken wird das Produkt nicht angeboten, da es keine gültige PZN (Pharmazentralnummer) besitzt. In Drogerieketten wie Rossmann oder dm haben wir das Produkt ebenfalls vergeblich gesucht. Gleiches gilt auch für bekannte Onlineshops wie Amazon. 

Welcher Preis wird angeboten?

Der Zenidol Preis ist im Vergleich zu anderen Konkurrenzprodukten relativ hoch. Für eine Packung mit nur 20 ml zahlt man bereits 39,00 Euro. Dabei soll es sich um ein limitiertes Angebot handeln, da der Originalpreis laut Hersteller ursprünglich bei 78,00 Euro liegen soll. Ob Versandkosten anfallen oder nicht, ist auf der Webseite nicht klar ersichtlich.

Häufig gestellte Fragen

In der letzten Zeit erreichen uns immer häufiger Fragen zu der Zenidol Creme und Pilzinfektionen allgemein. Da wir nicht die zeitlichen Kapazitäten haben, um auf jede Frage einzeln einzugehen, werden wir die offensichtlich drängendsten davon einmal kurz beantworten:

Gibt es ein Zenidol Forum?

Nein, ein spezielles Forum zu diesem Präparat existiert nicht. Man findet jedoch in großen (Gesundheits-) Foren viele Kundenberichte über das Präparat; auch in den großen sozialen Medien kann man viele Rezensionen finden.

Ist die Anwendung von Zenidol gefährlich?

Der Hersteller wirbt zwar auf seiner Webseite damit, dass die Anwendung der Creme vollkommen unbedenklich sei, jedoch haben wir bei unserem Selbsttest genau das Gegenteil feststellen müssen. Laut unseren Erfahrungen und anderen Kundenbewertungen sind Nebenwirkungen in Form von Juckreiz, Brennen und Hautrötungen durchaus möglich.

Lässt sich Kritik zu der Creme finden?

Auf der Webseite des Herstellers findet man natürlich keine kritischen Stimmen über das Präparat. Jedoch konnten wir bei unseren Recherchen viele unzufriedene Kundenmeinungen durchlesen, die nicht nur keine Wirkung der Creme feststellen konnten, sondern auch mit teils starken Nebenwirkungen zu kämpfen hatten.

Gibt es bei Zenidol eine Geld-zurück-Garantie?

Nein. Weder auf der offiziellen Webseite des Herstellers, noch im Zuge unserer anderweitigen Recherchen konnten wir etwas über eine Geld-zurück-Garantie lesen. Es gilt aber die gesetzliche Mindestfrist von 30 Tagen Rückgaberecht.

Handelt es sich bei Zenidol um einen seriösen Hersteller?

Wir müssen an dieser Stelle leider stark an der Seriosität des Unternehmens zweifeln, da dieses nicht nur einen gefälschten Arztbericht zu Werbezwecken eingesetzt hat, sondern auch unechte Kundenmeinungen. Wir verurteilen ein so unlauteres Geschäftsgebaren.

Zenidol Bewertung

Der Hersteller von Zenidol macht auf seiner Webseite große Versprechen. Angeblich soll die Creme nicht nur Pilzinfektionen beseitigen, sondern auch Risse in der Haut heilen können. Zudem soll sie der Haut auch ausreichend Feuchtigkeit spenden und sie wieder regenerieren. All diese Behauptungen konnten sich jedoch leider nicht bestätigen.

Zudem mussten sich unsere Testpersonen aufgrund von starken Nebenwirkungen nach der Anwendung der Creme ärztlich behandeln lassen. Genauso erging es auch vielen anderen Kunden, wie wir aus den von uns gesichteten Forenbeiträgen entnehmen konnten. Aus diesem Grund können wir es nicht verantworten, eine Weiterempfehlung für Zenidol auszusprechen und raten daher von einer Anwendung ab.

Hannes Mulm ist ein seit vielen Jahren anerkannter Experte in den Bereichen Medizin und Ernährungswissenschaft, dessen fachkundige Meinung vielerorts gefragt ist. Glücklicherweise konnten wir ihn, unter anderem, dafür gewinnen, unseren Blog mit seinem reichhaltigen Expertenwissen zu bereichern. Mit seiner Expertise konnten bereits unzählige medizinische Probleme gelöst und das Wohlbefinden der Betroffenen auf diesem Wege wiederhergestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here